• Marc Grünewald

Roadkill Chicken






 

Der rustikale Chicken Cut, passend zu jedem BBQ!

Man kennt es, Geflügel von Drehspieß, aus dem Ofen oder gar von der Bierbüchse!

Heute werden wir es anders angehen!

Zu erst benötigen wir ein gutes Hähnchen, vorzugsweise aus Freilandhaltung auf dem Hof nebenan! {Dorfkinder wissen was ich meine!}

Nun wird das Huhn auf die Brustseite gelegt, Rückrat nach oben.

Entweder nimmt man ein großes sehr scharfes Messer, oder eine Geflügelschere zur Hand.

Jetzt durchtrennen wir das Hähnchen links und rechts am Rückrat entlang, vom Hals bis zum Burzel, dem Schwanzende!

Hier ist einfach ein bisschen Übung und Technik gefragt.

Ihr schafft das schon.

Wenn die Wirbelsäule entfernt ist, kommt der wirklich nicht so nette Teil, wir brechen das Brustbein.

Dafür einfach die Brust nach oben drehen, das Hähnchen aufklappen und möglichst ausgebreitet ablegen, nun einfach Platt drücken, nicht zu stark, ihr werdet es hören und spüren wenn es gut ist.

Nun seht Ihr warum der Name Roadkill Chicken Programm ist.

Es sieht aus, als wenn es auf dem Highway überfahren wurde!

Diese Art der Vorbereitung, ist optimal um im Smoker, oder auch indirekt auf dem Gasgrill zubereitet zu werden.

Auch im nicht so heißen Bereich auf einer Feuerplatte, abgedeckt mit einer extra großen Burgerglocke ist es kein Problem den Vogel zu garen!

Auf Würze gehe ich nicht ein, nehmt was euch schmeckt!

Cheers, beard.down.bbq


92 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Pluma Cut

Rückenfilet

Presa